beitrag_nachhaltig-reisen

Nachhaltig reisen

Immer mehr Österreicher legen Wert auf einen nachhaltigen Lebensstil, indem sie auf Plastik verzichten, ihren Fleischkonsum reduzieren oder fair hergestellte Kleidung tragen. Bei der Urlaubsplanung jedoch stehen Genuss und Entspannung zumeist an erster Stelle, weit vor dem ökologischen Gedanken.
Ein Artikel von Natalie Zettl

Die Umwelt zu schonen muss nicht bedeuten, ganz auf den Urlaub zu verzichten. Mit folgenden  simplen Tipps kann man eine Reise möglichst nachhaltig gestalten.

Das Auto stehen lassen

Dass Flugreisen einen großen CO2-Fußabdruck hinterlassen, ist bekannt. Wer möglichst nachhaltig verreisen möchte, verzichtet jedoch nicht nur auf einen Flug, sondern lässt auch das eigene Auto daheim stehen. Eine Anreise mit der Bahn, dem Bus oder einer Mitfahrgelegenheit ist nicht nur umweltfreundlich, sondern oft auch weitaus entspannter.

Südasiatische Behandlungen in Österreich genießen

Ein Yoga-Retreat in Indien, Detox auf Bali oder Ayurveda in Sri Lanka? Um in den authentischen Genuss dieser Praktiken und Behandlungen zu kommen, muss man nicht unbedingt in die Ferne schweifen. Auch österreichische Hotels bieten hier erstklassige Behandlungs-Angebote – und warum nicht einmal das eigene Land neu entdecken?

Die Wahl des Hotels: Recherche lohnt sich

Bei der Wahl der Unterkunft sind die Lage, die Ausstattung und das Preis-Leistungs-Verhältnis entscheidend. Wer Wert auf einen nachhaltigen Reisestil legt, nimmt sich bei der Hotel-Buchung noch etwas mehr Zeit für zusätzliche Recherche. Bezieht die Unterkunft eine klare Haltung zum Thema Nachhaltigkeit? Viele Hotels legen Wert auf Umweltschutz und bieten Menschen, die sich einen nachhaltigen Urlaub wünschen, somit das gewisse Plus.

Kulinarischer Genuss mit gutem Gewissen

Eines will man im Urlaub garantiert nicht: verzichten. Schon gar nicht, wenn es um das reichhaltige Frühstücksbuffet, das stärkende Mittagessen oder das 6-gängige Dinner geht. Immer mehr Hotels legen Wert auf regionale, saisonale und biologische Produkte. Übrigens: Mit etwas Achtsamkeit beim Essen können jedoch auch Gäste der Umwelt etwas Gutes tun. Es lohnt sich, am Buffet immer nur so viel auf den Teller zu geben, wie man tatsächlich essen kann und das Geschirr, wenn möglich, wieder zu verwenden.

Möglichst papierlos verreisen

Nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch im Urlaub lässt sich jede Menge Papier einsparen. Buchungsbestätigungen müssen in Zeiten von Smartphones, Tablets und Cloud-Diensten längst nicht mehr ausgedruckt werden; selbiges gilt für die Routenplanung und Ausflugstipps. Auch den Reisepass sollte man vorsichtshalber abfotografieren – so schützt man sich im Falle eines Verlustes vor dem Schlimmsten.

Alle Beiträge aus Exklusiv Online


Facebook Icon